Tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie

Im Gegensatz zu den therapeutischen Verfahren, wie Verhaltenstherapie, die sich eher der „Symptombehandlung“ verschreiben, suchen tiefenpsychologische Verfahren, wie auch die tiefenpsychologisch fundierte Körperpsychotherapie-Methode Hakomi, in tieferen Schichten des Menschen, dem Unbewussten, nach den Ursachen des Problems in seiner prägenden Phase. Dies geschieht nicht um in der Gegenwart im Vergangenen zu „graben“ sondern weil auch in der Gegenwart die Klientin und der Klient seine unbewussten und verkörperten automatischen Weisen mit sich und der Welt umzugehen in jedem Augenblick und im Hier und Jetzt als Grundlage hat und genau zu diesen Grundlagen geht die Erforschung. Genau – und nur hier kann Erweiterung und Heilung erfolgen.

Im Zentrum unserer Arbeit steht die individuelle Struktur der Persönlichkeit eines Menschen, das heißt, die Art und Weise, wie innere ungelöste Konflikte und die damit einhergehenden unbewussten Anschauungen sich z.B. auf der Körperebene und in der Beziehungsgestaltung ausdrücken und die Entfaltung des individuellen Potenzials begrenzen.

Tiefenpsychologie - fundierte Körperpsychotherapie

Der Ursprung – frühe tiefenpsychologische (Beziehungs)Erfahrungen

In Übereinstimmung mit den theoretischen Konzepten der Psychoanalyse und der tiefenpsychologisch fundierten Therapie sind wir überzeugt, dass sich diese unbewussten Anschauungen wesentlich im Kontext früher Beziehungserfahrungen formen und dass für wirkliche Veränderung der Prozess der erfahrungsorientierten Bewusstmachung sowie die Ermöglichung einer neuen, alternativen Erfahrung (missing experience) im Rahmen der therapeutischen Beziehung wesentliche Voraussetzungen sind.

Diese Überzeugungen werden zurzeit eindrucksvoll bestätigt durch neue Ergebnisse der Neurobiologie sowie der Säuglings- und Bindungsforschung, deren Befunde immer wieder darauf verweisen, wie frühe bedeutsame Erfahrungen die menschliche Selbstorganisation prägen. Die achtsame Untersuchung dieser Selbstorganisation mit den Klienten, die Bewusstmachung und emotionale Verarbeitung sowie die Verankerung neuer Erfahrungen auf der Erlebensebene sind Kernelemente der HAKOMI® -Methode und zeichnen sie aus als tiefenpsychologisch fundierte körperorientierte Methode, die gerade durch das erfahrungs-zentrierte Arbeiten auch neuesten Erkenntnissen der Therapieforschung Rechnung trägt.

Tipps und Tricks hingegen berühren nur die Oberfläche und auch Reflexionen werden nur auf der bewussten, rationalen und der Verstandes-Ebene gemacht und sind von daher nicht von tiefgreifender Wirkung und von Dauer.

Tiefenpsychologie dem Ursprung auf der Spur

Zugang zum Unbewussten über den Körper

Das besondere an der tiefenpsychologischen Körperpsychotherapie ist demnach, dass der Zugang zum Unbewussten über den Körper erfolgt, denn der Körper ist direkt mit dem Unbewussen (limbischen System) verbunden und „ist die Bühne, wo unsere Emotionen auftreten, die aus dem Unbewussten kommen“ Antonio Damasio, portugiesischer Neurowissenschaftler, 1999. Wie wir uns halten, stehen oder gehen, unsere Mimik und gesamter leiblicher Ausdruck ist verkörpertes Erleben und Ausdruck früher Erfahrungen und auch Limitierungen.

Terminanfrage

Für Fragen stehe ich Ihnen auch gerne telefonisch unter der 0179/ 7897 626 zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie auch das untenstehende Formular ausfüllen. Ich melde mich dann schnellstmöglich bezgl. einer Terminfindung bei Ihnen.

Psychotherapie Berlin